Manuelle Lymphdrainage – Zur schnellen Regeneration

Das Angebot der Physiotherapie Neuhof in Bülach umfasst ein breites Spektrum an Anwendungen von der Atemtherapie/Atemgymnastik über die Neuromobilisation, bis hin zur viszeralen Osteopathie. Mit der manuellen Lymphdrainage erzielt die Praxis gute Erfolge bei der Nachbehandlung von Tumorerkrankungen bzw. der Lymphknotenentfernung.

Die manuelle Lymphdrainage ist hauptsächlich eine Ödem- und Entspannungstherapie. Sie wird eingesetzt, um geschwollene Körperregionen, meistens Arme und Beine, zu behandeln. Wenn der Lymphfluss im Körper gestört ist und eine Schwellung nach aussen hin sichtbar wird, spricht man von einem Ödem.

Ursachen für Lymphstauungen, bei denen die manuelle Lymphdrainage indiziert ist, sind die Entfernung von Lymphknoten, Krebserkrankungen, Verletzungen durch Unfälle oder Erkrankungen des Lymphgefässsystems. Sehr häufig wird die manuelle Lymphdrainage bei einem Lymphödem des Armes nach einer Operation bzw. Bestrahlung eines Mammakarzinoms verordnet.


Manuelle Lymphdrainage nach einer Brustkrebs-Operation

Bei der Operation einer Tumorerkrankung der weiblichen Brust werden nicht nur die Brust oder Teile der Brust amputiert, sondern in der Regel auch die regionalen Lymphknoten chirurgisch entfernt. Als Folge der Operation entwickelt sich oft ein heftiges Armlymphödem. Mit manuellen Grifftechniken aktiviert der Physiotherapeut die Pumpleistung der Lymphbahnen. Die Lymphdrainage wird durch Griffe mit wechselndem Druck ausgelöst. Mit rhythmischen, streichenden Bewegungen wird die gestaute Flüssigkeit zu den grossen Lymphstämmen geleitet und abtransportiert. Ausserdem kann mit den Techniken der manuellen Lymphdrainage die Ödemflüssigkeit oberflächlich von einem geschädigten in ein gesundes Areal verschoben werden. Die Patientin fühlt eine spürbare Linderung der Schmerzen, teilweise kann die Einnahme von Schmerzmitteln verringert werden und der Heilungsprozess verläuft insgesamt schneller.


Weitere Indikationen für die manuelle Lymphdrainage

Mit der manuellen Lymphdrainage lassen sich auch gute Erfolge bei traumatologischen und orthopädischen Erkrankungen wie Verrenkungen, Zerrungen, Muskelfaserrissen und Verstauchungen erreichen. Weitere Indikationen für die Therapie mit der manuellen Lymphdrainage sind auch Verbrennungen, Schleudertraumata, Migräne oder die Schmerzbekämpfung nach dem Einsatz von künstlichen Gelenken.


Zur Ödembehandlung setzt die Physiotherapie Neuhof auf die manuelle Lymphdrainage.