Sportphysio – Partner im Training

Beim Sport und gerade beim Hochleistungssport leistet der Körper Schwerstarbeit. Bei Verletzungen, Beschwerden durch Überbelastungen und der Rehabilitation hilft die Sportphysiotherapie. Sie ist, wie es der Name schon sagt, eine Spezialdisziplin innerhalb der Physiotherapie, die sich an den speziellen Bedürfnissen von Sportlern orientiert.

Erfolg im Spitzensport hat viele Gründe: Da ist zum einem das Talent des Athleten ausschlaggebend, das Geschick des Trainers und zum anderen gilt es über die richtige körperliche Fitness zum richtigen Zeitpunkt zu verfügen. Um die Gesundheit der Muskeln, Knochen, Knorpel und des Bindegewebes kümmern sich im Training und bei Wettkämpfen speziell ausgebildete Sportphysiotherapeuten. Unter den Sportphysiotherapeuten finden sich wiederum Spezialisten mit sehr differenzierten Kenntnissen über die besonderen sportphysiotherapeutischen Erfordernisse einzelner Disziplinen (Golf, Tennis etc.).


Sportphysio im Leistungssport

Bei Sportphysiotherapeuten handelt es sich um Physiotherapeuten, die eine Weiterbildung zum Sportphysiotherapeuten absolviert haben. In dieser wurden ihnen umfassende Kenntnisse über die besonderen Belastungen der Anatomie, Biomechanik und Physiologie von Sportlern vermittelt. Sportphysiotherapeuten kennen sich besonders gut mit dem Befund, der Diagnostik und Behandlung von sportbedingten Verletzungsmustern aus. Sie wenden spezifische Sportphysio-Therapieformen an, zum Beispiel die Sportmassage oder funktionelle Verbände. Sportphysiotherapeuten begleiten die Sportler bei Wettkämpfen, um bei Verletzungen Sofortmassnahmen – häufig die Stabilisierung mit Tapes – einleiten zu können.

Sportphysiotherapeuten unterstützen die Sportlerinnen und Sportler in Trainingsphasen oder bei Wettkämpfen ausserdem methodisch, um Verletzungen und Überlastungserscheinungen vorzubeugen. Sportphysiotherapeutische Anwendungen haben vorwiegend präventiven Charakter und fördern die Leistungsfähigkeit der Athleten, dienen aber auch der raschen Wiedereingliederung der Sportler in den Trainingsbetrieb nach Verletzungen.


Die Methoden in der Sportphysio

Das methodische Spektrum der Sportphysiotherapie ist gross, um den jeweiligen Anforderungen der Sportart und den individuellen Beschwerden der Sportler gerecht werden zu können. Dem Sportphysiotherapeuten stehen allgemeine physikalische Anwendungen wie die Elektro-, Thermo- oder Hydrotherapie zur Verfügung, funktionelle Verbände (Tapes) zur Prävention und Rehabilitation von Verletzungen, spezielle Dehn- und Muskelentspannungstechniken wie die Sportmassage oder Triggerpunkttherapie.


Sportmassage, Kinesiotape oder Dehntechnik: Sportphysio-Angebote in der Physiotherapie Neuhof