Triggerpunkt-Therapie – Wenn die Muskeln aus dem Gleichgewicht geraten sind

Permanente Schmerzen, eine eingeschränkte Beweglichkeit, Kraftverlust und Funktions-/Koordinationsstörungen, Knacken und Knirschen: Viele Gelenkprobleme entstehen durch Muskeln, die aus dem Gleichgewicht geraten sind; sei es durch, Triggerpunkte, Verspannungen oder sogenannte Dysbalancen. Mit einer Triggerpunkt-Therapie bringen wir Sie wieder ins Gleichgewicht.

Was ist ein Triggerpunkt? Triggerpunkte sind kleine, knotenähnliche Verhärtungen in der Muskulatur, die sich durch einseitige Belastungen, Überlastungen oder Verletzungen bilden und Schmerzen und/oder muskuläre Dysfunktionen auslösen (triggern). Dadurch entstehen kleine Muskelstarren und die Muskeln ziehen unnatürlich an den Gelenken. Langfristig stellen sich Schmerzen und Verschleisserscheinungen ein, wenn dem nicht therapeutisch entgegengewirkt wird. Effektvolle Triggerpunkt-Therapien sind zum Beispiel das Dry Needling und manuelle Therapien.


Wie funktioniert eine Triggerpunkt-Therapie?

Der therapeutische Ansatz bei der Triggerpunkt-Therapie ist es, die permanent kontrahierten Muskelfasern wieder zu entspannen. Im zweiten geht es darum, die durch falsche Belastungen dauerhaft verkürzte und überbeanspruchte Muskulatur wieder in ein Gleichgewicht zu bringen. Hierfür stehen verschiedene therapeutische Methoden zur Verfügung: manuelle physiotherapeutische Behandlungen, die Behandlung des Triggerpunktes mit Stosswellentherapie oder Nadelung des Triggerpunkts mit Akupunkturnadeln. Auch die Injektion eines Lokalanästhetikums in den Triggerpunkt kann im Rahmen der Therapie vorgenommen werden.


Wer führt Triggerpunkt-Therapien durch?

Generell sollten Sie Ihre Triggerpunkte nur von speziell geschultem Fachpersonal therapieren lassen, von Physiotherapeuten, Krankengymnasten, Ergotherapeuten oder Masseuren. Unsere Triggerpunkt-Therapeuten sind umfassend geschult. Zu Beginn der Triggerpunkt-Behandlung steht der Befund, um mit der passenden Therapie ansetzen zu können. Plagen Sie der Ischiasnerv oder Kopfschmerzen? Haben Sie eine Schonhaltung eingenommen oder sind gar die Beine unterschiedlich lang? Im Gespräch sowie durch Inspektionen und Dehntests kreist der Therapeut die verantwortlichen aktiven Triggerpunkte ein, die ursächlich für Ihre Schmerzen sind. Durch die Therapie werden die Triggerpunkte dann systematisch reduziert. Der Effekt ist schnell spürbar. Die Schmerzphänomene werden reduziert, ein deutlich entspannteres Körpergefühl stellt sich ein und die Muskeln kommen wieder ins Lot. Begleitend wird nach aktivierenden oder unterhaltenden Faktoren gesucht um diese gezielt mittels ergonomischen Korrekturen und geeigneten Übungen eindämmen zu können.

Physiotherapie Neuhof: Mit der Triggerpunkt-Therapie bringen wir Sie wieder ins Gleichgewicht.